Perfekter Sonntag: Senioren-Teams feiern 19-Tore-Spektakel!

DSC 6562Das war für unsere Senioren-Teams mal ein Sonntag nach Maß: Alle konnten ihre Spiele gewinnen, teilweise sogar spektakulär.

Unsere Erste traf am Fibelweg auf den bis dato ungeschlagenen Spitzenreiter und Aufstiegskandidaten SV Union Velbert. Nach der ärgerlichen 2:3-Niederlage in Dabringhausen wollte sich der TUSEM die verlorengegangenen Punkte zurückholen, in erster Linie aber dem Favoriten Paroli bieten. Mit einer kompakten Defensivarbeit sollten die Velberter vom Tor weggehalten werden und das klappte zunächst ganz ordentlich. Allerdings konnte unsere Erste selbst noch keine Akzente nach vorne setzen. Nach einer guten Viertelstunde schlugen die Gäste dann plötzlich doppelt zu: Erst segelte ein Freistoß aus dem Halbfeld in den TUSEM-Strafraum und Unions Julius Balke köpfte zum 0:1 ein. Nur wenige Augenblicke später schaltete der SV schnell um, konnte von der rechten Seite flanken und diesmal war es Alper Güldali, der ebenfalls per Kopf zur Stelle war (16.). Ein bitterer Rückschlag für den TUSEM, der Gegentore unbedingt verhindern wollte. Dennoch gab sich die Mannschaft von Trainer Mike Sauer nicht auf und kämpfte sich in die Partie. Nach einem Doppelpass zwischen Marvin Weeske und Joshua Windelschmidt über die linke Seite, war es wieder Weeske, der in den Velberter Strafraum eindrang und zum Anschlusstreffer netzte (29.). Von da an lief beim TUSEM vieles einfacher, Velbert geriet unter Druck. Mit dem Halbzeitpfiff besorgte Joshua Windelschmidt per Kopf nach einer Ecke tatsächlich den Ausgleich.
So war klar: Es dürfte eine spannende zweite Halbzeit werden. Unserer Ersten gelang es durch eine konzentrierte und kämpferische Leistung den Velbertern Probleme zu bereiten. In der eigenen Abwehr brannte nicht mehr viel an, stattdessen legte der TUSEM nach. Ein Freistoß von Basar Baylar flog scharf vor das Velberter Tor, wurde noch abgefälscht und landete dann im Netz zum 3:2 (79.)! Das Spiel war gedreht und Velbert fiel nicht mehr viel ein. Und als wäre das 3:2 nicht schon genug gewesen, setzte Max Golz per Lupfer den Schlusspunkt (86.). Die rund 100 Zuschauer am Fibelweg waren sichtlich zufrieden - Mannschaft und Spieler natürlich auch. Der TUSEM hat Union Velbert die erste Niederlage beigebracht und steht nun als Aufsteiger auf Rang drei. So kann es weitergehen.

Ballfreunde Bergeborbeck - TUSEM II 2:4 (2:0)

Das war ein hartes Stück Arbeit, aber das sollte sich lohnen: Unsere Zweite hat beim Absteiger Ballfreunde Bergeborbeck einen 0:2-Rückstand gedreht und ging am Ende dank einer starken zweiten Halbzeit mit 4:2 als Sieger vom Platz. Nachdem die Ballfreunde im ersten Durchgang kurz vor der Pause den TUSEM mit zwei Toren geschockt hatten, legte unsere Mannschaft nach und kämpfte sich zurück. Jonas Strothe besorgte den Anschluss (66.) und von da an lebte die Hoffnung wieder. Unsere Zweite erhöhte den Druck und kam dann tatsächlich durch Luca Biber (76.) zum Ausgleich. Die Bergeborbecker hatten nicht mehr allzu viel zum Spiel beizutragen, während der TUSEM Lust auf mehr hatte. Max Tiede besorgte die Führung (79.), ehe Justin Behrendt in der Nachspielzeit den Schlusspunkt setzte (90.+2). Mit dem 4:2-Erfolg steht unsere Zweite auf dem zweiten Tabellenrang und setzt ihren Positiv-Trend fort.

 

TUSEM III. - FC Stoppenberg II. 5:4 (2:2)

Das war ein echtes Spektakel: Unsere Dritte hat sich mit der Zweitvertretung des FC Stoppenberg beim Toreschießen abgewechselt und konnte am Ende einen knappen 5:4-Sieg am Fibelweg feiern. Das lag vor allem an einem Mann: Matthias Schramm. Der Torjäger war insgesamt vier Mal erfolgreich und führt mit insgesamt 16 Treffern die Torjägerliste der Liga an. Seine ersten beiden Tore beantworteten die Gäste jeweils schnell, sodass es mit einem 2:2 in die Pause ging. Nach dem Seitenwechsel waren es die Stoppenberger, die das Spiel drehten. Innerhalb von zwei Minuten stand es plötzlich 2:4 und die Punkte schienen dem TUSEM davonzueilen. Aber dann legte erneut Schramm nach und brachte mit seinem Doppelpack den erneuten Ausgleich. Als alles nach einem Unentschieden aussah, legte Sören Emler noch einen drauf und besorgte damit den 5:4-Endstand für den TUSEM. Wahnsinn! Damit steht unsere Dritte auf dem dritten Rang in der Kreisliga C.

 

TUSEM Frauen - FSC Mönchengladbach 6:0 (3:0)

Unsere Frauen feierten einen echten Kantersieg im Heimspiel gegen den FSC Mönchengladbach. Und der ging absolut in Ordnung, denn der TUSEM zeigte schon in Halbzeit eins, dass es diesmal nur einen Sieger geben könnte: Das Heim-Team. Silvia Mrotzek traf doppelt und Lisa-Marie Mielke legte nach. So ging es mit einer komfortablen und verdienten Führung in die Pause. In der Folge ein ähnliches Bild: Der TUSEM zeigte sich vor dem Mönchengladbacher Tor zielstrebig und belohnte sich mit weiteren Treffern. Erneut Mielke, Saskia Brand per Strafstoß und Carolin Ekamp legten nach und bescherten einen Endstand von 6:0. Mit diesem klaren Heimerfolg wächst der Vorsprung auf die Abstiegsplätze immerhin auf vier Zähler.


Copyright © 2012. TUSEM e.V.
Alle Rechte vorbehalten.