Erste gewinnt Nachholspiel - Zweite und Frauen unterliegen

DSC 6450Diesmal gab es für unsere Seniorenteams nicht allzu viel zu jubeln. Aus drei Partien sprang nur ein Sieg heraus - und auch der war hart umkämpft.

Für unsere Erste ging es zum Auswärtsspiel nach Wuppertal. Zum zweiten Mal binnen zehn Tagen zur gleichen Anlage, denn die Begegnung mit dem TSV Union Wuppertal musste zuvor wegen des Gewitters abgebrochen werden. So kam der TUSEM-Tross also zum Nachholspiel, diesmal bei bestem Fußballwetter. Die Gäste legten gut los, versuchten das Spiel direkt unter Kontrolle zu bekommen. Allerdings lauerten die Hausherren immer wieder auf Konter und die spielten sie meist sehr schnell aus. Das erste Tor schoss dennoch unsere Erste. Nach einer Ecke von der rechten Seite kam der Ball auf Umwegen zu Tobias Emler, der aus dem Rückraum abschloss und das 1:0 für den TUSEM besorgte (15.). In der Folge blieb der Abstiegskandidat aus Wuppertal aber mutig und drängte auf den Ausgleich. Die Essener Abwehr hatte gut zu tun, unter anderem klärte Sanjay Bhandari auf der Linie. Noch vor der Pause erhöhte der TUSEM. Ein schöner Angriff über die linke Seite, Flanke in die Mitte, Daniel Hußmann köpft ein zum 2:0. 
Nach der Pause sollte es aber nochmal spannend werden. Der TUSEM verpasste es nachzulegen und ließ die Wuppertaler somit wieder ins Spiel kommen. Das wurde auch prompt bestraft: Nach einem etwas zu kurz geratenen Abspiel unseres Torwarts spritzten die Unioner dazwischen und verkürzten auf 1:2. Doch damit nicht genug: Wenige Minuten vor Schluss gelang tatsächlich noch der Ausgleich, nachdem ein Wuppertaler in abseitsverdächtiger Position gestartet war und letztendlich ganz frei vor Torwart Nils Engelberg einschieben konnte. Die Partie schien damit entschieden, doch der TUSEM legte noch einmal nach. Raoul Reiß umkurvte den gegnerischen Keeper geschickt und schob dann ins leere Tor ein. 3:2 für den TUSEM (90.+1.)! Somit konnte die Mannschaft von Trainer Mike Sauer doch noch die drei Punkte im Nachholspiel einsammeln.

 

TUSEM II. - VfB Frohnhausen II. 0:1 (0:0)

Für unsere Zweite stand am Fibelweg eine schwierige Aufgabe an. Es ging gegen den Tabellenzweiten und Aufstiegskandidaten VfB Frohnhausen II, der mit einem Sieg dem Aufstieg ein großes Stück näher kommen würde. Der TUSEM wollte aber dagegen halten und dem Favoriten ein Bein stellen. In der ersten Halbzeit hielt die Mannschaft von Trainer Frank Schienbein und Simon Höller gut mit, hätte sogar selbst in Führung gehen können. Allerdings blieb es zur Pause beim 0:0, das Spannung für den zweiten Durchgang versprach. Lange blieb es beim 0:0, Kleinigkeiten würden diese Partie nun also entscheiden. Und tatsächlich waren es die Gäste von der Raumerstraße, die dann im entscheidenden Moment zuschlugen. Eine knappe Viertelstunde vor dem Ende kamen die Frohnhauser zum 1:0, also zum Tor des Tages. Denn dabei blieb es letztendlich

 

TUSEM Frauen - Rot-Weiss Essen 3:4 (2:1)

Die Zuschauer am Fibelweg bekamen beim Heimspiel unserer Frauen gegen Rot-Weiss Essen eine ganze Menge geboten. In der ersten Halbzeit gab der TUSEM den Ton an und vor allem eine Spielerin machte auf sich aufmerksam: Lisa-Marie Mielke. Die Angreiferin traf gleich doppelt und brachte den TUSEM somit in Führung. Allerdings schafften die Gäste noch vor der Pause den Anschlusstreffer, der die Partie wieder spannend machte. Und tatsächlich sollte dieses Tor Schwung geben. Denn im zweiten Durchgang dauerte es nur zwei Minuten, bis sogar der Ausgleich fiel. Der TUSEM erholte sich schnell von dem Schock und ging nur vier Minuten später durch Silvia Mrotzek wieder in Führung. Rot-Weiss Essen bewies jedoch Moral. Binnen zehn Minuten drehten die Gäste das Ergebnis zu ihren Gunsten und diesmal hatte der TUSEM keine Antwort mehr parat. RWE gewann mit 4:3 und schnappte sich somit die drei Punkte.

Copyright © 2012. TUSEM e.V.
Alle Rechte vorbehalten.