Diese Seite verwendet Cookies, Google Map und diverse ähnliche Technologien. Durch Klick auf den grünen Button geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, entsprechenden Datenübertragung an Dritte und zur Datenschutzerklärung nach EU DSGVO. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Datenschutzerklärung ausdrücklich zu.

Erste jubelt wieder in der Nachspielzeit - Zweite und Dritte verlieren zum Auftakt

DSC 5468An diesem Wochenende haben erstmals wieder alle Herren-Teams des TUSEM ein Meisterschaftsspiel gehabt. Während unsere Erste den 1. FC Wülfrath zum 3. Spieltag in der Bezirksliga empfing, standen für die Zweite (Kreisliga B) und Dritte (Kreisliga C) der Auftakt an.

Unsere Erste stand gegen den 1. FC Wülfrath vor einer schwierigen Aufgabe. Die Bergischen wollen auch in dieser Saison um den Aufstieg in die Landesliga spielen und überlassen daher nichts de Zufall. Vor der Partie am Fibelweg frühstückten die Gäste im TUSEM-Klubhaus, um gut gestärkt in das Spiel zu gehen. Aber die Mannschaft von Trainer Mike Sauer ging offenbar auch nicht mit leerem Bauch an den Start und hielt von Beginn an gut dagegen. Gegen dominante Gäste zeigte sich der TUSEM kompakt und hellwach, versuchte zudem immer wieder Nadelstiche nach vorne zu setzen. Das klappte sehr gut, denn in der Defensive brannte kaum etwas an und in der Offensive wurde es gefährlich. Unter anderem traf Max Golz die Latte und ein Kopfball von Lukas Paulun wurde gerade noch auf der Linie geklärt. Die beste Möglichkeit gab es allerdings vom Punkt. Nach einem Foul an Mark Gaede entschied Schiedsrichter Marvin Szlapa auf Elfmeter für den TUSEM. Max Golz schnappte sich den Ball, scheiterte aber an Torwart Damir Ivosevic. Bis zur Pause blieb es beim 0:0.

Nach dem Seitenwechsel wollte der TUSEM an die gute Leistung anknüpfen und sich wenige Fehler erlauben. Das klappte ordentlich, doch der Gegentreffer zum 0:1 konnte nicht verhindert werden. Nach einer Ecke landete der Ball über Umwegen bei Wülfraths Som Essome, der ihn mit einem satten Sonntagsschuss perfekt im linken Winkel platzierte (51.). Unhaltbar für Torwart Marcel Ptach. Trotz des Rückschlage spielte der TUSEM weiter nach vorne und kam zu Chancen. Allerdings traf Marvin Weeske nur die Latte und den Nachschuss von Max Golz konnten die Gäste auf der Linie retten. Dann aber kam Burak Pakdemirli, fasste sich ein Herz aus der Distanz und der Ball flog abgefälscht - und somit unhaltbar - ins Wülfrather Tor zum 1:1 (58.)! 
In einer offenen und spannenden Schlussphase kamen beide Mannschaften zu guten Chancen, die beste Möglichkeit vergab TUSEM-Verteidiger Tom Katschinski per Kopf nach einem Eckball. Aber noch war das Spiel nicht vorbei, noch ein Mal gab es Einwurf für die Gastgeber. Und schöner hätte man das Ende des Spiels nicht malen können: Max Golz sprang in die Luft, setzte zum Fallrückzieher an und traf zum 2:1-Sieg für den TUSEM (90.+1)! Großer Jubel bei den meisten der rund 90 Zuschauer am Fibelweg, erneut hat der TUSEM in der Nachspielzeit zugeschlagen.

 

TUSEM II. - TuS 84/10 II. 3:5 (2:3)

Für unsere Zweite ging es endlich auch wieder um Punkte. Nach langer Vorbereitung stand das Heimspiel gegen die Zweite von TuS 84/10 auf dem Spielplan - und die Zuschauer am Fibelweg sollten eine torreiche Partie zu sehen bekommen. Allerdings startete der TUSEM äußerst unglücklich in die Begegnung, denn nach nur sieben Minuten war es ein Eigentor, das die Gäste in Führung brachte. Es kam aber noch schlimmer, denn TuS 84/10 legte nach und erhöhte zehn Minuten später schon auf 2:0. Allmählich fand unsere Zweite aber ins Spiel und schlug plötzlich zu: Binnen drei Minuten traf Justin Behrendt gleich doppelt, erst per Elfmeter (30.), dann aus dem Spiel heraus (33.). Allerdings währte die Freude nicht lange, denn kurz darauf gingen die Bergeborbecker wieder in Führung. Nach dem Seitenwechsel keimte beim TUSEM wieder Hoffnung auf, denn Omed Kakar erzielte den 3:3-Ausgleich (62.). Es war mehr drin, allerdings konnten nur die Gäste noch einen draufsetzen: In der 77. und 85. Spielminute traf der TuS zum 5:3-Endstand.

 

Atletico Essen II. - TUSEM III. 3:1 (3:0)

Eine Niederlage musste auch unsere dritte Mannschaft einstecken. Im Auswärtsspiel bei Atletico Essen II stand es am Ende 1:3 aus Sicht des TUSEM. Schon zur Halbzeit war die Partie quasi entschieden, denn die Gastgeber hatten zu diesem Zeitpunkt schon mit 3:0 geführt. Immerhin steigerte sich der TUSEM im zweiten Durchgang und kam durch Mario Veronica zum Anschluss (66.). Mehr war letztendlich aber nicht drin, sodass es für unsere Dritte die erste Niederlage im ersten Spiel setzte.

 

TUSEM Frauen - SV Oberbilk 4:0 (4:0)

Das war mal ein richtig gutes Testspiel unserer Frauen-Mannschaft. Gegen den SV Oberbilk aus Düsseldorf hat sich das Team von Trainer Rafael Dobao mit 4:0 durchgesetzt, was vor allem an einer starken ersten Halbzeit gelegen hat. Lisa-Marie Mielke besorgte schon nach drei Minuten das 1:0 für den TUSEM, ehe ein Eigentor der Düsseldorferinnen den Vorsprung ausbaute (7.). Wiederum nur wenige Augenblicke später war es Simone Mrotzek, die das 3:0 besorgte - wohlgemerkt nach nur zehn gespielten Minuten. Es bahnte sich ein Schützenfest an, allerdings waren unsere Frauen dann "nur" noch ein Mal erfolgreich. Wieder war es Mielke, die das 4:0 besorgte (29.). Ein erfolgreicher Test für das Dobao-Team, bevor am kommenden Wochenende die erste Runde im Niederrheinpokal ansteht. Dann geht es zu GW Lankern.

 

Foto: Philipp Reiche


Copyright © 2012. TUSEM e.V.
Alle Rechte vorbehalten.