Diese Seite verwendet Cookies, Google Map und diverse ähnliche Technologien. Durch Klick auf den grünen Button geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, entsprechenden Datenübertragung an Dritte und zur Datenschutzerklärung nach EU DSGVO. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Datenschutzerklärung ausdrücklich zu.

Erste mit 2:2 beim Tabellenführer – Frauen feiern Kantersieg

tusemronsdorfEs war ein gelungener Sonntag für unsere Seniorenmannschaften. Drei Siege und ein Unentschieden - das ist die Bilanz aus Sicht des TUSEM.
Bevor wir zum Spielbericht unserer Ersten kommen, will sich die Mannschaft bei allen mitgereisten Anhängern bedanken! Es war eine große Freude und Motivation, dass so viele Mitglieder der TUSEM-Familie mit nach Ronsdorf gefahren sind.
Nun zum Sportlichen: Wenn man sich als Aufsteiger mit einem 2:2 beim Tabellenführer nicht zufriedengeben will, dann läuft doch vieles richtig. Natürlich war die Enttäuschung kurz nach dem Schlusspfiff groß, denn innerhalb von nur zwei Minuten konnte der TSV Ronsdorf ein 0:2 aufholen und in der Nachspielzeit doch noch dem TUSEM den Sieg wegschnappen. Aber die Leistung über 90 Minuten und die Tatsache, dass man gegen eines der Spitzenteams der Liga mehr als mithalten konnte, spricht für einen tollen Mannschaftsgeist und für Qualität.
Die Atmosphäre an der Wuppertaler Parkstraße war eine ganz besondere: Der TSV feierte sein Waldfest, weshalb rund 300 Zuschauer auf der Anlage waren und das Spiel mit verfolgt haben. Von Beginn an war unsere Erste im Spiel und versteckte sich nicht. Die Belohnung: Schon nach zehn Minuten traf Joshua Windelschmidt nach Freistoßflanke von Burak Pakdemirli per Kopf in den Winkel zum 1:0 für den TUSEM. In der Folge zeigte das Team von Trainer Mike Sauer immer wieder gute Ansätze im Angriffsspiel, allerdings nicht mit der letzten Konsequenz. Auf der anderen Seite ergaben sich nur wenige Lücken für die Gastgeber, aber wenn sie sie mal fanden, wurde es gefährlich. Die beste Chance resultierte aus einem Eckball, nach dem die Wuppertaler gleich zweimal hintereinander Pfosten und Latte trafen. Etwas glücklich brachte der TUSEM die Führung in die Halbzeitpause.
Nach dem Seitenwechsel legte der Tabellenführer zu und erhöhte den Druck. Aber die Essener Abwehr hielt diesem Stand und konnte sich selbst einige Chancen erspielen. Zweimal scheiterte Max Golz am gegnerischen Torwart, zudem traf Pakdemirli nach einem Freistoß die Latte. Dann aber die Erleichterung: Tobias Emler stand nach Flanke von Marvin Weeske goldrichtig und traf per Volley zum 2:0 (77.). Großer Jubel beim TUSEM, der dem Überraschungs-Auswärtssieg näher kam. Wenn da nicht die vierminütige Nachspielzeit gewesen wäre. Zwei Standards, bei denen unsere Erste nicht kompromisslos genug verteidigte, raubten den sichergeglaubten Sieg. Eine Enttäuschung mit Lerneffekt.
„Wir brauchen uns nicht zu schämen. Wir haben beim Tabellenführer eine gute Leistung gezeigt, hatten ihm am Rande der Niederlage. Daraus müssen wir lernen, vor allem auch abgezockter werden. Die Enttäuschung ist natürlich erstmal groß, aber jetzt raffen wir uns auf und freuen uns auf das Derby am nächsten Sonntag gegen Holsterhausen“, sagte Trainer Sauer nach der Partie. Immerhin steht unsere Erste momentan auf dem vierten Tabellenplatz und hofft erneut auf viele Zuschauer am Fibelweg, wenn der TuS zu Gast sein wird (So., 11 Uhr).
Tore: 0:1 Windelschmidt (10.), 0:2 Emler (77.), 1:2 von der Horst (90.+2), 2:2 Zeidler (90.+3).

 

TUSEM II. – Juspo Altenessen 6:3 (3:2)
Unsere Zweite hat an diesem Sonntag ihren ersten Saisonsieg eingefahren. Gegen Juspo Altenessen gab es einen 6:3-Erfolg zu feiern, der jedoch hart erkämpft war. Denn bereits nach fünf Minuten geriet unsere Zweite durch einen Elfmeter in Rückstand und nachdem Fabian Horn kurz darauf ausgleichen konnte (10.), schlugen die Gäste direkt im Anschluss wieder zurück (12.). Das Spiel nahm also schon früh an Fahrt auf und das sollte es auch noch längst nicht gewesen sein im ersten Durchgang. Jonas Strothe (26.) und Justin Behrendt (37.) trafen für den TUSEM und ließen das Spiel somit noch vor dem Seitenwechsel kippen. Die erste kleine Vorentscheidung, denn im zweiten Durchgang spielte vor allem unsere Zweite. Binnen fünf Minuten schlug sie sogar dreifach zu, kam durch die Treffer von Horn (61.), Behrendt (64.) und Christian Decker (66.) nun endgültig zur Entscheidung. Der Anschlusstreffer für die Altenessener in der 78. Minute kam letztendlich zu spät. Im dritten Spiel gelang also der erste Dreier für unsere Zweite, die sich damit endgültig in der neuen Saison angemeldet haben dürfte.

 

FC Saloniki II – TUSEM III 2:9 (1:2)
Einen wahren Kantersieg hat unsere Dritte gefeiert. Bei der Zweitvertretung des FC Saloniki gelang ein 9:2-Erfolg, der eigentlich zu keinem Zeitpunkt gefährdet war. „Eigentlich“ deshalb, weil die Gastgeber schon nach sieben Minuten in Führung gegangen waren, dann aber dem TUSEM beim Toreschießen zuschauen mussten. Justin Jansen (11.) und Thomas Liebing (20.) trafen vor der Pause, ehe Matthias Schramm (2x), Lars Wilkowski (2x), erneut Liebing, Philipp Grafers und Florian Krugmann das Ergebnis hochschraubten. Damit hat sich unsere Dritte den dritten Tabellenplatz gesichert.

 

TUSEM Frauen – FC Remscheid 11:0 (2:0)
Das war mal ein Einstand nach Maß für unsere Frauen! Im ersten Saisonspiel der Landesliga gelang ein satter 11:0-Erfolg gegen den FC Remscheid, was vor allem an einer starken und effektiven zweiten Halbzeit gelegen hat. Entscheidenden Anteil am Sieg hatte Lisa-Marie Mielke, die insgesamt vier Treffer beisteuerte. Zudem trafen Jennifer Dommers (2x), Silvia Mrotzek (2x), Carolin Ekamp, Laura Schumann und Valeska Bäumer. Das Frauenteam spielte ruhig, jedoch auch mit dem nötigen Tempo und der Übersicht für die Mitspielerinnen. So erarbeitete man sich sehr viele Torchancen, wobei man leider sogar noch einige liegen ließ. Ein klasse Saisonstart, der nicht besser hätte laufen können.

 

(Foto: Westdeutsche Zeitung)


Copyright © 2012. TUSEM e.V.
Alle Rechte vorbehalten.