Diese Seite verwendet Cookies, Google Map und diverse ähnliche Technologien. Durch Klick auf den grünen Button geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, entsprechenden Datenübertragung an Dritte und zur Datenschutzerklärung nach EU DSGVO. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Datenschutzerklärung ausdrücklich zu.

Zweite schnappt sich Tabellenführung - Erste und Dritte siegen auch

DSC 5619Der vergangene Sonntag war mal wieder durchaus erfolgreich aus TUSEM-Sicht: Alle Herrenteams konnten punkten, lediglich die Frauen mussten eine Niederlage einstecken.

Mit vier Siegen und einem Remis im Gepäck fuhr die Erste am letzten Sonntag zur roten Laterne in Wuppertal. Trotz breiter Brust war dem Team klar, dass die Angelegenheit kein Selbstläufer wird und so kam es dann auch….
Die Grün-Weißen verlegten sich auf „Wuppertaler Catenaccio“ und stellten sich mit zwei dicht gestaffelten Abwehrreihen in der eigenen Hälfte auf. Der Tusem spielte ballsicher und gefällig, aber leider zu ungefährlich weil das Positionsspiel nicht konsequent aufgezogen wurde und damit die Räume in der Zentrale zu eng wurden. Einzig wenn konsequent über die Außen gespielt wurde schlugen die Herzen der mitgereisten Fans sofort schneller. Ein Tor fiel jedoch nicht weil schlussendlich die Angriffe nicht „perfekt“ zu Ende gespielt und/oder die Chancen leichtfertig vergeben wurden. So ging es mit einem 0-0 in die Pause, wo dann Schluss war mit der Freundschaftsspiel-Atmosphäre. Die Ansage des Trainers zeigte Wirkung und das Team startete anschließend deutlich zielstrebiger in die zweite Hälfte. Die Roten erspielten sich nun deutlich mehr Möglichkeiten und drängten den Gegner tief in die eigene Hälfte. Dennoch dauerte es noch bis zur 70. Minute bevor der Tusem endlich jubeln durfte. Arton Xhemajli hatte sich auf der rechten Seite schön durchgedribbelt und auf Zaka Elouriachi zurückgelegt, dessen Schuss jedoch geblockt wurde. Im zweiten Versuch fand Max Golz die Lücke und netzte wuchtig zur Führung ein. Eine gute Minute später gab es schon wieder was zu feiern: Der Wuppertaler Torwart klärte weit vor seinem Kasten gegen den heranstürmenden Max Golz direkt vor die Füße von Zaka Elu, der nicht lang fackelte und die Kugel per Direktabnahme gefühlvoll über den Keeper ins Tor schlenzte. Was für ein Doppelschlag! Der Tusem war jetzt voll da und erspielte sich von Chancen im Minutentakt. Doch statt mit dem 3-0 den Sack zu zumachen, vergab man einige 100% Möglichkeiten und vergaß zudem noch in der Euphorie die defensive Absicherung. So kamen die Wuppertaler aus heiterem Himmel durch lange Bälle noch zu zwei Möglichkeiten, doch der Pfosten und Torwart Marcel Ptach verhinderten den Anschlusstreffer. So blieb es beim hochverdienten 2-0 für den Tusem. Fazit: Weitere 3 wichtige Punkte eingesammelt und den Platz im oberen Tabellendrittel zementiert. Zum nächsten Heimspiel wird aber eine Leistungssteigerung nötig sein um gegen TVD Velbert bestehen zu können. (Bericht: Frank Rafalski)

 

TUSEM II. - SG Schönebeck III. 6:0
Unsere Zweite konnte einen klaren Heimsieg feiern. Gegen die Drittvertretung der SG Schönebeck setzte sich die Mannschaft von Trainer Fabien Valda verdientermaßen mit 6:0 (2:0) durch. Nachdem Luca Biber und Justin Behrendt den TUSEM in der ersten Halbzeit in Führung gebracht hatten, legte unsere Zweite nach und kam durch die Treffer von erneut Biber, Marvin Miarka, Omed Kakar und Max Tiede zum 6:0-Endstand. Damit hat sich unsere Zweite die Tabellenführung in der Kreisliga B geschnappt!

 

SV Borbeck II. - TUSEM III. 1:3

Es war ein Topspiel, das halten sollte was es versprach. Mit 17 Leuten gewappnet reiste man von der Höhe an die Cathostraße, um dort nur eines zu holen... 3 Punkte. Schon vor Anpfiff brannte die Luft, "Ich bin spitz bis in die ****!" war nur eine der gefallenen Muntermacher am sonntäglichen Morgen. Selbst am fremden Platz wurde Hand angelegt und der 5-Meterraum mit Hilfe eines Besens von Wasser befreit.
Es war also angerichtet. Von Beginn an schenkten sich beide Teams nichts. Der TUSEM stand tief und versuchte durch schnelles Umschalten zu gefährlichen Aktionen zu kommen. Mitte der ersten Halbzeit fiel dann das erste Tor der Begegnung. Nach einer Ecke fiel der Ball vor die Füße von Björn Hasse, der aus kurzer Distanz zum 1:0 für den TUSEM netzte. Das Spiel wurde nun etwas robuster mit vielen, aber meist fair geführten Zweikämpfen. Kurz vor der Pause gab es dann noch einen Aufreger. Ein Borbecker ging im Strafraum zu Boden, der Schiedsrichter ließ laufen. Glück für die Rot-Weißen, hier hätten einige bestimmt auch auf Strafstoß entschieden. So ging es mit einer 1:0-Führung in die Halbzeit.
Nach dem Seitenwechsel drehte Borbeck etwas auf und ließ die Gäste nur selten aus der eigenen Hälfte kommen. Resultat dieser Phase war das 1:1 (ca 60min). Diesen Schock musste man erstmal verarbeiten... Nach der einen oder anderen Umstellung kehrte aber wieder etwas Ruhe in das TUSEMer Spiel. Der SV hatte jedoch Blut geleckt und wollte jetzt mehr, war dadurch aber anfällig für Konter. So gelang Matthias Schramm die erneute Führung nach einem langen Ball. 2:1 TUSEM! Als dann in der 82 Minute Lars Wilkowski aus gut 20 Metern unwiderstehlich zum 3:1 traf, war der Jubel riesig!
Mehr passierte nicht! 3:1 Gewinnt man geschlossen und durch eine grandiose Teamleistung bei SV Borbeck. So darf es gern weitergehen. (Bericht: TUSEM III)

 

Bayer Wuppertal - TUSEM Frauen 3:0

Unsere Frauen mussten ihre erste Saisonniederlage einstecken. Beim SV Bayer Wuppertal unterlag die Mannschaft von Trainer Rafael Dobao mit 0:3 (0:1), wobei der TUSEM die Partie lange offen gestalten konnte. Nachdem die Wuppertalerinnen nach 36 Minuten in Führung gegangen waren, hoffte der TUSEM auf den Ausgleich. Die Hoffnung hielt zunächst, allerdings sorgte Bayer in der Schlussphase doch für die Entscheidung. Während die Gastgeberinnen auf den dritten Tabellenplatz springen, findet sich unsere Frauen-Mannschaft nach drei Spieltagen auf dem siebten Platz wieder.

Copyright © 2012. TUSEM e.V.
Alle Rechte vorbehalten.