Diese Seite verwendet Cookies, Google Map und diverse ähnliche Technologien. Durch Klick auf den grünen Button geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, entsprechenden Datenübertragung an Dritte und zur Datenschutzerklärung nach EU DSGVO. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Datenschutzerklärung ausdrücklich zu.

Die 1. Mannschaft hat das Derby bei TuS Essen-West 1881 nach 3:1 Halbzeit-Rückstand noch mit 4:3 gewonnen!
In einer verrückten Partie lud unsere Mannschaft, den in der 1. Halbzeit starken Gegner, durch individuelle Fehler zum Toreschießen ein und musste einen 2-Tore Rückstand verkraften. Chris Schmidt hatte per direkt verwandelter Ecke den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielt.
In der 2. Halbzeit zeigte sich die Isenberg-Elf dann wie verwandelt. Mit 3 Wechseln, Systemumstellung und einer ausnahmsweise lauten Ansprache im Gepäck, legten unsere Jungs los wie die Feuerwehr!
Ein schöner Diagonalball von Dominik Baruffolo landete beim eingewechselten Cem Avci, der in den Strafraum eindrang und mustergültig Lukas Reppmann bediente und der besorgte den schnellen Anschlusstreffer.
Danach ging es sofort weiter Richtung Tor der Gastgeber, der Druck wurde von Minute zu Minute höher. Nach einigen vergebenen Gelegenheiten war es dann erneut der brandgefährliche Lukas Reppmann, der den Ausgleich besorgte. In unnachahmlicher Manier tankte er sich durch, umkurvte 81-Keeper Glenz und schob zum umjubelten Ausgleich ein.
Jetzt wollte unsere Mannschaft auch den Sieg und spielte weiter mit vollem Risiko nach vorne. Zunächst vergab der eingewechselte Winter-Neuzugang Turkan Hajdari noch eine große Möglichkeit per Kopf, kurz danach machte es der ehemalige Jugendspieler von Hannover 96 aber besser. Erneut eingeleitet vom bärenstarken Cem Avci, landete der Ball bei Lukas Reppmann, der legt ab auf Hajdari, 3:4 für den TUSEM!
Dieser Vorsprung wurde dann relativ souverän ins Ziel gebracht und durch große Moral waren wichtige 3 Punkte unter Dach und Fach!
In diesem Spiel wurde mehr als deutlich, wie wichtig der große Teamgeist und die starke Bank und Ausgeglichenheit im Kader unserer Mannschaft ist

Erste startet mit Remis

buchholz fotoIm Spitzenspiel der Bezirksliga Gruppe 7 hatten unsere Jungs als Tabellenführer den Dritten Viktoria Buchholz aus Duisburg zu Gast.
Nach einer langen Vorbereitung und noch längeren Winterpause waren alle Beteiligten heiß auf den Start. Leider fand unsere Mannschaft in der 1. Halbzeit nicht wie gewohnt ins Spiel und musste einen frühen 0:1 Rückstand verdauen. Auch danach war von der gewohnten Offensive nicht viel zu sehen und beide Mannschaften neutralisierten sich.
Ein anderes Bild nach der Pause. Wie verwandelt kam unsere Mannschaft aus der Kabine. In den ersten Minuten nach dem Seitenwechsel wurde massiver Druck ausgeübt und dies wurde auch früh belohnt.
Nach einem Ballgewinn des starken Mo Harb, traf Daniel Zurmühlen zunächst den Pfosten, aber Max Golz stand richtig und konnte den wichtigen Ausgleich markieren.
Mitten in die weitere Drangphase unserer Mannschaft, folgte dann aber eine Schlüsselszene. Kapitän Lukas Paulun marschierte mit dem Ball durchs Mittelfeld, ein gegnerischer Spieler versuchte ihn dabei per Grätsche zu stoppen (ohne Chance auf den Ball). Lukas Paulun sprang hoch, um der Grätsche auszuweichen und landete dann völlig unbeabsichtigt und unglücklich auf dem Gegner. Zum Entsetzen aller zückte der ansonsten gute Schiedsrichter den roten Karton für Lukas Paulun! Eine viel zu harte Entscheidung, wie der Schiedsrichter nach dem Spiel auch selbst einräumte.
So musste die letzte halbe Stunde zu zehn absolviert werden und zu allem Überfluss verletzte sich kurz danach auch noch Camilo Perez Vasquez am Knie und musste ausgewechselt werden.
Trotzdem stemmte sich die Mannschaft nun weiter dagegen und zeigte große Moral und ließ nahezu keine Möglichkeit für den starken Gegner mehr zu, so dass am Ende immerhin das 1:1 gerettet und somit der Abstand auf die Gäste aus Buchholz gehalten werden konnte.
Fazit: Ein Punkt, mit dem man nach dem Spielverlauf leben kann und muss. Es bleibt zu hoffen, dass sich der Verband gnädig zeigt und die offensichtliche Fehlentscheidung, die zur roten Karte führte, milde beurteilt.
Gute Besserung weiterhin an unseren Spieler Camilo Perez Vasquez, der uns wahrscheinlich einige Wochen fehlen wird.

 

Erste überwintert auf Platz 1
tabelle 1Durch einen 3:0 (0:0) Heimsieg gegen den Heisinger SV hat die 1. Mannschaft sensationell die Herbstmeisterschaft in der Bezirksliga klargemacht!
Es war angerichtet am Sonntagnachmittag zur ungewöhnlichen Anstoßzeit um 15:15 Uhr. Durch den vorherigen Punktverlust der SG Schönebeck war klar, dass die Erste mit einem Heimsieg aus eigener Kraft die Herbstmeisterschaft gewinnen kann.
Allerdings warnte Trainer Carsten Isenberg vor Überheblichkeit und dem unangenehmen Gegner aus Heisingen, die in der letzten Woche den Mülheimer SV 07 besiegt hatten.
Und dies bestätigte der Gast in der 1. Halbzeit, indem er unserer Mannschaft das Leben schwer machte.
So musste man sich zur Pause trotz eines angeblichen Abseitstreffers und eines Lattenknallers jeweils von Lukas Reppmann mit einem 0:0 begnügen. Allerdings musste auch Keeper Leon Pires Schulten zwei mal stark parieren.
In der Halbzeit nahm man sich vor weiter geduldig zu bleiben und das eigene Spiel durchzuziehen.
Und dies sollte dann auch zum Erfolg führen.
Wie die Feuerwehr kam die Mannschaft aus der Kabine und nach einer tollen Kombination von Cem Avci und Lukas Reppmann über den rechten Flügel, wurde Lukas Paulun im Zentrum freigespielt und besorgte in der 49. Minute cool die 1:0 Führung.
Von dem Treffer beflügelt wurde nur 2 Minuten später direkt nachgelegt. Daniel Zurmühlen wurde im Strafraum gefoult und verwandelte selbst gewohnt souverän zum 2:0!
Diese Führung gab nun mehr Sicherheit und das Spiel wurde dominiert.
10 Minuten vor Schluss dann die endgültige Entscheidung:
Joshua Windelschmidt mit einer schönen Hereingabe von der rechten Seite und erneut war Lukas Paulun zur Stelle, 3:0!
Damit war die Messe gelesen und die Herbstmeisterschaft perfekt!
Die Festung Fibelweg war erneut uneinnehmbar, ein einziges Gegentor (und das per Elfmeter) kassierte die Isenberg-Elf in der kompletten Hinrunde auf heimischen Platz!
Dazu der beste Sturm und die beste Defensive, mit einer solchen Hinrunde konnten wohl selbst die kühnsten Optimisten nicht rechnen, wurden doch einige andere Teams vor der Saison sehr viel deutlicher als Favoriten genannt.
Abgerundet wurde der fantastische TUSEM-Tag vom Derbysieg der Zweiten gegen den TuS Holsterhausen und dem 2:2 der Dritten gegen die Tgd Essen-West, die damit ebenfalls die Herbstmeisterschaft klargemacht hat

titel 3+++Erste testet erfolgreich+++
11.7.2021

TUSEM - TuS Holsterhausen 5:0 (2:0)


Die 1. Mannschaft gewann das erste Testspiel im Derby gegen TuS Holsterhausen mit 5:0 (2:0).
Die Isenberg-Elf trat dabei, trotz des frühen Stadiums der Vorbereitung, schon sehr souverän auf. Hinten wurde fast nichts zugelassen und nach vorne waren bereits ansehnliche Kombinationen zu sehen.

Diese mündeten in 5 schön herausgespielten Treffern durch Höing (2), Vasquez, Oyama und Avci.

⚽ Enttäuschung bei der Ersten ⚽
Das wichtige Heimspiel gegen die Spvg. Sterkrade 06/07 ging mit 1:3 verloren.
Gegen extrem defensive Gäste aus Oberhausen lief alles gegen unsere Jungs. Gefühlt 80 Prozent Ballbesitz nützen nichts, wenn man nicht zwingend in den Strafraum kommt. Auf der Gegenseite bekam der Gast mit dem ersten Angriff einen zweifelhaften Elfmeter, das zweite Gegentor fiel nach einer direkt verwandelten Ecke. Davon konnte man sich nicht mehr erholen. Lukas Paulun sorgte nach Vorlage von Justin Behrendt für den Ehrentreffer, mehr war leider nicht mehr drin.
Damit ist man im Abstiegskampf angekommen, das schöne Polster, dass man sich zu Beginn der Saison erspielt hatte, ist geschmolzen.
Trainer Carsten Isenberg zeigte sich dementsprechend enttäuscht:
"Momentan läuft vieles gegen uns und die Dinge gehen uns nicht mehr so leicht von der Hand wie noch vor einigen Wochen. Wir müssen extremen Aufwand betreiben, um vor das gegnerische Tor zu kommen, auf der anderen Seite kommt der Gegner zwei Mal in unseren Strafraum und führt 2:0. Das ist schon sehr bitter. Aber mit Jammern kommen wir jetzt auch nicht weiter. Wir werden uns diese Woche akribisch auf kommenden Sonntag vorbereiten und dann einen neuen Anlauf nehmen."

Copyright © 2012. TUSEM e.V.
Alle Rechte vorbehalten.