Diese Seite verwendet Cookies, Google Map und diverse ähnliche Technologien. Durch Klick auf den grünen Button geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, entsprechenden Datenübertragung an Dritte und zur Datenschutzerklärung nach EU DSGVO. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Datenschutzerklärung ausdrücklich zu.

Suchen & Finden

 

TUSEM III. - Rüttenscheider SC 3:4

Sonntag, 12. Februar 2017

Freundschaftsspiel

TUSEM Essen III. - Rüttenscheider SC 3:4

Sonntagabend, bestes Januar-Wetter, das Flutlicht geht an und man spielt Fußball mit Freunden gegen einen netten Gegner aus Rüttenscheid... dazu kommen noch viele Tore.
Kreisliga-Herz was willst du mehr. Einzig das Ergebnis trübt den Abend...
Die ersten Minuten gehörten den Rüttenscheidern, da wir einige Minuten brauchten um unsere Ordnung zu finden. Absprachen und Spielerübergaben funktionierten noch nicht.
So ließen wir uns linksseitig relativ leicht überlaufen und kassierten nach einer Flanke das 0:1.
Anschließend legten wir den Schalter um. Defensiv standen wir besser und die Einwechselung von Matthias Schramm sorgte Offensiv für Schwung. Jens Hartmann, der gegen seinen Ex-Club spielte, sorgte mit seiner Vorlage zum 1:1 durch Matthias Schramm für den sogenannten Dosenöffner in unserem Spiel.
Mit ruhigem konzentrierten Aufbauspiel konnte man die Gäste laufen lassen.
Nach einer Schönen Kombination brachte uns Matthias mit seinem zweiten Treffer in Führung (2:1). Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.
Die zweite Hälfte begann so wie die erste endete.
Wir zogen konzentriert unser Spiel auf und erzielten durch Thomas Liebing das 3:1. Zu diesem Zeitpunkt verdient.
Doch plötzlich wendete sich das Blatt.
Nach einer Unkonzentriertheit in der Rückwärtsbewegung gelang Rüttenscheid der Anschluss zum 3:2. Folgen: Wir verloren den Faden, Die Spannung fehlte und die Ordnung ging verloren.
Zum einen wurde personell etwas rotiert, zum anderen war man sich vielleicht nach dem 3:1 etwas zu sicher und dachte schon an das Bier nach dem Spiel.
Rüttenscheid hingegen witterte Luft und drückte auf den Ausgleich, der auch gelang.
Kurz darauf viel dann auch das 3:4 ...
Ein letzes aufbäumen brachte dann leider nichts mehr ein, auch weil der Keeper im Kasten der Gäste einige gute Paraden zeigte.
Am Ende bleibt eine bittere Niederlage in einem sehr angenehmen Testspiel, aus der man einige Dinge lernen aber auch positives mitnehmen kann.


TUSEM III. - Adler Union Frintrop IV. 7:0 (2:0)

Sonntag, 06. Dezember 2015

Meisterschaft

Bericht: Simon Höller

TUSEM Essen III. - Adler Union Frintrop IV. 7:0 (2:0)

Besser als der Trainer von Adler Frintrop kann man das Spiel nicht zusammenfassen, „Jetzt fahren wir mit einer verdienten Klatsche nach Hause". Das ist wohl treffend auf den Punkt gebracht. Von der ersten Minute an haben wir läuferisch, kämpferisch und spielerisch mehr investiert und Adler zu Fehlern gezwungen. So gingen wir auch früh durch Micha Potthoff in Führung, was wir allerdings mit einer Bänderdehnung bei dem Torschützen bezahlen mussten – Gute Besserung, Micha! Alles weitere ist schnell erzählt, Ballbesitz, Zweikämpfe, Torschüsse, Ecken, alle Statistiken gehen an uns. Um die Überlegenheit darzustellen muss man sich nur den Arbeitsnachweis von Dennis Josefs im Tor anschauen: einen Schuss aus 35 Metern gehalten und die einzige Ecke gegen uns abgefangen, das war es. Wir konnten dagegen vor der Halbzeit durch Jonas Engels, sowie nach der Halbzeit durch Durel Karl Takam, 2 mal Justin Behrendt, Max Marggraf und nochmal Jonas Engels für den zweiten 7:0 Sieg in Folge sorgen.
Besonders die Tatsache jetzt zwei mal ohne Gegentor geblieben zu sein ist sehr erfreulich, vor allem wenn man sieht, dass wir bereits bei 34 Gegentoren stehen, zum gleichen Zeitpunkt in der Vorsaison waren es 13 Gegentore weniger. Auf der anderen Seite haben wir mit 71 Toren in 15 Spielen aber auch 31 Tore mehr geschossen als in der Hinrunde letztes Jahr.
Nach einer kleinen Durststrecke in der Mitte der Hinrunde, als auch die Trainingsbeteiligung und der generelle Zusammenhalt nicht grade optimal waren, haben wir uns in den letzten Wochen wieder gefangen und uns wieder als ein Team präsentiert, mit dem es absolut Spaß macht zu arbeiten, auf und neben dem Platz. Schade das schon Winterpause ist, wir waren grade gut drauf!


 

TUSEM III. - VfB Frohnhausen III. 4:3 (1:2)

Sonntag, 15. November 2015

Meisterschaft

Bericht: Simon Höller

TUSEM Essen III. - VfB Frohnhausen III. 4:3 (1:2)

Das haben wir mal gebraucht, einen richtig schönen dreckigen Arbeitssieg. Ein Spiel das scheiße läuft aber zu einem Erfolgserlebnis wird. Oder wie es die überaus sympathischen Anhänger des Filets sagen - „wie kann man gegen diese Horken verlieren"...

Das Spiel lief wie so viele diese Saison, wir waren etwas überlegen, hatten mehr Ballbesitz aber auch viele Fehlpässe, diese wurden dann hoch und weit geklärt und wir lassen uns mit solchen Bällen viel zu einfach auskontern. Obligatorisch ist das Tor in der Anphangsphase, 0:1 nach 5 Minuten, alles wie immer. 1:1 hieß es aber schon kurze Zeit später, gute Flanke von Philipp Freund, der Klärungsversuch fällt Justin Behrendt vor die Füße und der Nagelt ohne Gnade in die Maschen. Das wir uns dann 10 Minuten vor der Pause nochmal auskontern lassen haben gehörte zur Routine und war nötig um den Willen das Spiel zu gewinnen auch beim letzten ankommen zu lassen.

So entwickelte sich in der zweiten Hälfte keine besonders ansehnliche Partie, aber eine, bei der man sehen konnte das wir gewinnen wollten. Wir liefen mehr, spielten mehr, aber oft den Falschen Ball. So kamen die Gäste zu einigen Freiräumen und Kontern die so kläglich vergeben wurden, das es grotesk anmutet, dass nach dem Spiel externe Schuldige für die Niederlage gesucht wurden, anstatt sich auf die eigene Chancenverwertung zu besinnen. Wir bekamen zweite Luft, nachdem sich Stephan Rieks verletzte und ins Krankenhaus musste, an der Stelle gute Besserung Herr Kapitän. Justin Behrendt konnte wieder ausgleichen, nachdem er stark über die linke Seite kam und mit einem Doppelpass mit Michael Potthoff alleine vorm Tor stand, 2:2. Quasi im Gegenzug lagen wir wieder zurück, und jetzt gab es 2 Möglichkeiten, Einbrechen oder Gewinnen. Wir haben uns fürs Gewinnen entschieden. Durel Carl Takam per Kopf nach Potthoff Flanke und Durel nochmal im Getümmel nach einer Ecke in der 85. und 89. Minute sorgten für einen Sieg. Für den sieg der Mannschaft die mehr wollte.


 

Eintracht Borbeck I - TUSEM III 3:3 (2:0)

Sonntag, 08. November 2015

Meisterschaft

Bericht: Simon Höller

Eintracht Borbeck I - TUSEM Essen III 3:3 (2:0)

Das einzige was heute nicht gestimmt hat, war das Ergebnis. In meinen Augen war das absolut eine unserer besten Saisonleistungen, der Ball lief gut durch unsere Reihen, in Ballnähe hatten wir fast immer Überzahl und die Laufbereitschaft war top. Eintracht beschränkte sich auf lange Bälle auf den starken Nico Barkim und dadrauf mit vielen Nickeligkeiten das Spiel zu zerstören.

Dennoch konnte Eintracht nach 6 Minuten seinen ersten Konter setzten und ging in Führung. 15 Minuten später klingelte es dann wieder bei uns, Torwart Simon Höller konnte eine Ecke nicht festhalten und servierte Eintracht so das 2:0 auf dem Silbertablett. Zwar blieben wir überlegen aber wurden nicht zwingend vor dem Tor, so ging es dann auch mit diesem 0:2 in die Halbzeit.
Nach der Pause brauchten wir dann auch nur 5 Minuten bis zum überfälligen Anschlusstreffer, Yannik Schienbein steckt durchs Zentrum durch, Durel Karl Takam vollendet, 1:2. Und 10 Minuten später springt Justin Behrendt in eine Flanke von links rein und der Ball trudelt gegen die Laufrichtung des Torwarts über die Linie, der verdiente Ausgleich. Dieser hatte aber nicht lange Bestand, ein abgefälschter Freistoß von Eintracht prallt nach vorne ab, der Nachschuss sitzt, 3:2. Es dauerte bis 10 Minuten vor Schluss, ehe wir wieder ausgleichen konnten, eine Flanke von Justin Behrendt auf den zweiten Pfosten legt Stephan Rieks nach innen wo Durel Karl Takam wieder Goldrichtig steht, 3:3. Tore gab es danach nicht mehr, aber eine Aktion ist noch erwähnenswert. Kurz nachdem der Schiedsrichter die Nachspielzeit angesagt hat, hat er uns einen Eckball zugesprochen, Justin Behrendt, der zuletzt am Ball war, sagte dem Schiedsrichter bescheid, dass es Abstoß ist, Fair Play statt der Chance auf den Sieg!

Alles in allem, definitiv mal wieder ein Spiel, das Freude auf mehr macht.


 

SC Frintrop III - TUSEM III 1:3 (1:1)

Sonntag, 25. Oktober 2015

Meisterschaft

Bericht: Simon Höller

SC Frintrop III - TUSEM Essen III 1:3 (1:1)

Das war deutlich mehr Arbeit als gedacht. Trotz unseres Kaders mit über 20 Spielern bekamen wir mit Trainer grade mal 14 Spieler zusammen. Dennoch sollte es eigentlich eine Pflichtaufgabe sein. Und während sich der Gegner lediglich mich einer entspannten „Ecke" aufwärmte äußerte ich schon das ich davon ausgehe, das wir in Rückstand geraten werden.

Und so kam es. Langer Ball von SC, ein schneller Spieler überläuft die Abwehr und taucht alleine vor unserem Tor auf, 1:0. Es entwickelte sich nun ein Spiel, in dem wir technisch deutlich überlegen waren aber mit dem Einsatzwillen der Frintroper in keiner Weise mithalten konnten. Immerhin konnte Micha Potthoff noch vor der Pause zum 1:1 treffen. In der zweiten Hälfte legten wir dann etwas zu, doch mit den Kontern des Gegners haben wir uns trotzdem schwer getan und hätten uns auch in einer Situation nicht beschweren dürfen, wenn wir wegen einer Notbremse zu 10. hätten weiter spielen müssen. Doch letztendlich haben wir dann noch getroffen, Yannik mit einem direkten Freistoß und ein Eigentor, bei dem Durel auch bereit gestanden hätte. 3:1, 3 Punkte, nicht mehr und auch nicht weniger.


 

Copyright © 2012. TUSEM e.V.
Alle Rechte vorbehalten.